Applaus alleine reicht nicht

Publiziert

Dr. Daniel Höchli, Direktor von CURAVIVA Schweiz, im Interview mit Heime & Spitäler zu den Auswirkungen der Coronakrise. Als nationaler Branchenverband vertritt CURAVIVA über 2'700 Institutionen aus den drei Bereichen «Kinder und Jugendliche», «Menschen mit Behinderung» und «Menschen im Alter». Die Mitgliederinstitutionen bieten rund 120'000 Menschen ein Zuhause und beschäftigen mehr als 130'000 Mitarbeitende.

Herr Höchli, welches sind aktuell die grössten Herausforderungen für Ihre Mitgliederinstitutionen in der Schweiz?

Aktuell sind die Mitgliederinstitutionen in den Bereichen Menschen im Alter, Menschen mit Behinderung sowie Kinder und Jugendliche extrem gefordert, unter Krisenbedingungen ihren Auftrag zur Pflege, Betreuung und Begleitung der ihnen anvertrauten Menschen mit Unterstützungsbedarf zu erfüllen. Die Empfehlungen/Massnahmen des BAG und die kantonalen Vorgaben sind einschneidend und werden es voraussichtlich für die Pflegeheime, Institutionen für Menschen mit Behinderung und Kinder- und Jugendeinrichtungen auch mit den in Aussicht gestellten Lockerungsetappen noch einige Zeit bleiben –  auch wenn dann bereits in vielen Branchen und für grosse Teile der Bevölkerung wieder eine gewisse Normalität eingesetzt hat. 
Die betrieblichen Herausforderungen für die Institutionsleitungen sind vielfältig. Sie beginnen grundsätzlich bereits bei der Einhaltung der Hygienemassnahmen des Bundes: Pflege, Betreuung und Begleitung lässt sich nicht aus dem Homeoffice bewältigen und eine konsequente Umsetzung der empfohlenen Distanz von 2 Meter ist dabei ebenfalls illusorisch. Zur anspruchsvollen Bewältigung des Arbeitsalltag in einem Kosmos, welcher von Besucherverboten und -einschränkungen geprägt ist, kommt die Organisation von teilweise knappem Schutzmaterial hinzu, ein Personalmanagement unter Berücksichtigung von Mitarbeitenden, die zu Risikogruppen gehören und/oder Symptome aufweisen, der Umgang mit Bewohnenden, die besonderen Schutz benötigen, da sie zu den Risikogruppen gehören sowie das effektive Managen im Falle einer Erkrankung von Bewohnenden und/oder Mitarbeitenden an Coronavirus. Die momentane Situation ist für die Institutionsleitenden und ihre Mitarbeitenden höchst anspruchsvoll.

Was läuft in der Krise besonders gut aus Ihrer Sicht, was läuft noch falsch?

Eine Beurteilung des Krisenmanagements von Bund, Behörden, Kantonen, Branchenvertretenden und Betrieben ist zum jetzigen Zeitpunkt aus Sicht CURAVIVA Schweiz noch nicht angebracht. Der Fokus aller Beteiligten liegt im Moment auf der bestmöglichen Bewältigung der Krise. Die Evaluations des Verbesserungspotential, zum Beispiel bezüglich Schutzmaterial-Versorgung, wird die verschiedenen Akteure jedoch sicherlich nach der Krise und zu diesem Zeitpunkt dann auch zu Recht beschäftigen. 

Wie könnten Sie von der Politik noch besser unterstützt werden?

CURAVIVA Schweiz ist in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden wie beispielsweise dem BAG, Seco, der GDK, SODK zur Klärung von Fragestellungen und Verbesserung der Rahmenbedingungen, die eine hohe Relevanz für die Mitgliederinstitutionen bei der Ausübung ihrer Tätigkeiten in dieser Krisensituation beinhalten. Es besteht bei den verantwortlichen Akteuren eine hohe Bereitschaft für die Berücksichtigung von wichtigen Anliegen bei Empfehlungen oder Massnahmen und entsprechende Nachbesserungen. Ein Beispiel dafür ist die Erweiterung der Empfehlungen für Pflegeheime auf Institutionen für Menschen mit Behinderung.  Zu klären wird sein, wie die aufgrund der Krise entstandenen Mehrkosten der Betriebe finanziell abgegolten werden. CURAVIVA Schweiz hat die Instrumente für die Erhebung der Kosten entwickelt und sucht auch in dieser Frage den Kontakt mit den Behörden.

Wie glauben Sie, wird die Coronakrise die Branche verändern?

CURAVIVA Schweiz hofft, dass die Coronakrise zu einer höheren Wertschätzung der systemrelevanten Organisationen und ihren Mitarbeitenden führen wird. Diese Anerkennung sollte nicht nur in einem Applaus münden, sondern in der Bereitschaft, die zu erbringenden Leistungen zu finanzieren und die Berufe sowie Ausbildungen zu fördern. Die Krise wird wohl auch das digitale Bewusstsein fördern, sei dies für den sozialen/beruflichen Austausch oder bezüglich assistierender Technologie bei der Ausübung von Tätigkeiten. Zudem hofft der nationale Branchenverband sehr, dass die Krise die Solidarität der Bevölkerung für Menschen mit Unterstützungsbedarf nachhaltig stärken wird. 
 

EVENTS

Vorsorge-Symposium

Fachmesse 2. Säule sowie ein Vorsorge-Symposium

Datum: 5. - 6. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

Swiss Medtech

Mastering Complexity

Datum: 11. Juni 2024

Ort: Bern (CH)

GS1 Excellence Days

Informieren – Inspirieren – Vernetzen

Datum: 13. Juni 2024

Ort: Bern (CH)

PFLEGE PLUS

Die Fachmesse PFLEGE PLUS bringt Fachbesucher mit ausstellenden Unternehmen, Branchenverbände sowie Experten des Pflegemarkts zusammen.

Datum: 14.-16. Mai 2024

Ort: Stuttgart (D)

MedtecLIVE with T4M

Fachmesse für die gesamte Wertschöpfungskette der Medizintechnik

Datum: 18.-20. Juni 2024

Ort: Stuttgart (D)

Blezinger Healthcare

9. Fachkonferenz - Das Pflegeheim der Zukunft

Datum: 20.-21. Juni 2024

Ort: Interlaken (CH)

e-Healthcare Circle

Immer wieder wird erzählt, welche positiven Wirkungen Digitalisierung auf das Gesundheitswesen haben kann.

Datum: 21. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Immohealthcare

Ein Treffpunkt für die Healthcarebranche

Datum: 18. September 2024

Ort: Basel (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25.-28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

Hey!Circle

Heyde gibt Wissen weiter

Datum: 26. September 2024

Ort: Zürich (CH)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

Blezinger Healthcare

14. Fachkonferenz – Das Spital der Zukunft

Datum: 10.-12. Oktober 2024

Ort: Bern (CH)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

ZAGG

DER BRANCHENTREFFPUNKT MIT RELEVANTEN GASTRO-TRENDS

Datum: 20.-23. Oktober 2024

Ort: Luzern (CH)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

Medica

Die Weltleitmesse der Medizinbranche

Datum: 11.-14. November 2024

Ort: Düsseldorf (D)

St. Galler Demenz-Kongress

«Dementia Care im Wandel der Zeit – Weiterdenken erwünscht?»

Datum: 13. November 2024

Ort: St.Gallen (CH)

AUTOMA+

Pharmaceutical Automation and Digitalisation Congress 2024

Datum: 18.-19. November 2024

Ort: Zürich (CH)

Swiss Handicap

Nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung.

Datum: 29. November-1. Dezember 2024

Ort: Luzern (CH)

Heimtextil

Weltweit führende Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien

Datum: 14.-17. Januar 2025

Ort: Frankfurt am Main (D)

Empack Schweiz

The Future of Packaging Technology

Datum: 22.-23. Januar 2025

Ort: Zürich (CH)

LOGISTICS & AUTOMATION

Schweizer Fachmesse für Logistik und Transport

Datum: 22.-23. Januar 2025

Ort: Zürich (CH)

Pro Sweets Cologne

Internationale Zulieferer der Snack- und Süsswarenbranche

Datum: 02.-05. Februar 2025

Ort: Köln (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

LOPEC

International führende Fachmesse mit Kongress für Gedruckte Elektronik

Datum: 25.-27. Februar 2025

Ort: München (D)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: Stuttgart (D)

INTERNORGA

Leitmesse für den Ausser-Haus-Markt

Datum: 14.-18. März 2025

Ort: Hamburg (D)

Additive Manufacturing Forum

Die Entscheider- und Expertenkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem rund um die additive Fertigung zusammen.

Datum: 17.-18. März 2025

Ort: Berlin (D)

Gastia

Die Fach- und Erlebnismesse für Gastfreundschaft

Datum: 23.-25. März 2025

Ort: St.Gallen (CH)

HR Festival Europe

Fachmesse für HRM, trainings to business und Corporate Health

Datum: 25.-26. März 2025

Ort: Zürich (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 31.März.-04. April 2025

Ort: Hannover (D)

FutureHealth Basel

Accelerating the healthcare system

Datum: 7. April 2025

Ort: Basel (CH)

Altenpflegemesse

Leitmesse für die Pflegewirtschaft

Datum: 08.-10. April 2025

Ort: Nürnberg (D)

DMEA

Connecting Digital Health

Datum: 08.-10. April 2025

Ort: Berlin (D)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 10. April 2025

Ort: Luzern (CH)

Schoggifestival

Das Schoggifestival geht in die dritte Runde!

Datum: 12.-13. April 2025

Ort: Zürich (CH)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

Control

Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung

Datum: 06.-09. Mai 2025

Ort: Stuttgart (D)

SBK Kongress

Kongress vom Berufsverband der diplomierten Pflegefachpersonen der Schweiz

Datum: 07.-08. Mai 2025

Ort: Bern (CH)

ICV Gesundheitstagung Schweiz

Controlling im Spannungsfeld von Innovation, Kostenmanagement und digitaler Transformation.

Datum: 13. Mai 2025

Ort: St. Gallen (CH)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 09.-10. September 2025

Ort: Luzern (CH)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

Swiss Medtech Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16. - 17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23.-25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

aqua pro

B2B-Plattform in der Schweiz für Fachkräfte des globalen Wasserkreislaufs

Datum: 04.-06. Februar 2026

Ort: Bulle (CH)

analytica

Weltleitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

Datum: 24.-27. März 2026

Ort: München (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Anuga FoodTec

Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Datum: 23.-26. März 2027

Ort: Köln (D)

Bezugsquellenverzeichnis