Dos and Don’ts bei der Ausschreibung von Rahmenverträgen

Publiziert

Listenspitäler und Pflegeheime mit Listenplatz beziehungsweise öffentlichem Leistungsauftrag unterstehen grundsätzlich dem Beschaffungsrecht. Rahmenverträge bieten Flexibilität und Kosteneffizienz, sind aber ein tückisches Instrument. Wir präsentieren Antworten auf regelmässig wiederkehrende Fragen.

Rahmenverträge sind Aufträge, die keine direkt umzusetzende Leistungspflicht beinhalten, sondern lediglich die Konditionen (insbesondere Preis und allenfalls Menge) für künftige Leistungsbezüge in einem bestimmten Leistungszeitraum bestimmen. Öffentliche Auftraggeber können Rahmenverträge mit einem oder mehreren Anbietern für eine bestimmte Dauer abschliessen, um im Bedarfsfall die Leistungen rasch und ohne erneute Ausschreibung abrufen zu können. Auch Gesundheitseinrichtungen greifen gerne auf dieses Instrument zurück, sei es bei der Beschaffung von IT-Leistungen, Beratungsmandaten oder Verbrauchsmaterial. So populär Rahmenverträge sind, so tückisch kann ihre Ausschreibung in beschaffungsrechtlicher Hinsicht sein. Denn mit dem Abschluss eines Rahmenvertrags werden bestimmte Leistungskategorien für eine gewisse Zeit ausgewählten Anbietern exklusiv zugewiesen und damit dem Wettbewerb entzogen. Das Beschaffungsrecht lässt dies nur unter bestimmten Voraussetzungen zu. Während das bisherige Recht Rahmenverträge überhaupt nicht normierte, regelt die revidierte Interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen wenigstens die Grundzüge. Allerdings liegt der Teufel häufig im Detail.

Zur Ausschreibung an sich
Können mit einer Rahmenvertragsausschreibung zunächst nur die Vertragspartner ausgewählt und der Leistungsgegenstand dann erst später definiert werden?
Nein. Eine Rahmenvertragsausschreibung befreit den Auftraggeber nicht davon, eine Bedarfsanalyse durchzuführen und den Leistungsgegenstand hinreichend zu definieren. Gleich wie bei «konventionellen » Vergaben ist der Leistungsgegenstand den Anbietern im Rahmen der Ausschreibung bekannt zu geben.

Wie breit darf der Leistungsgegenstand definiert werden?
Die korrekte Definition des Beschaffungsgegenstands kann Schwierigkeiten bereiten. Mit Blick auf den Wettbewerbsgrundsatz ist entscheidend, dass der Beschaffungsgegenstand nur so breit wie nötig gefasst und auf eine spezifische Leistungskategorie beschränkt wird. Nach Möglichkeit sind Lose zu bilden. So wäre es etwa unzulässig, «sämtliches medizinisches Verbrauchsmaterial für die kommenden 5 Jahre» auszuschreiben.

Müssen Rahmenverträge immer öffentlich ausgeschrieben werden?
Nein, nicht generell. Zunächst ist stets zu klären, ob der betroffene Auftrag objektiv dem Beschaffungsrecht untersteht. Anschliessend ist die Verfahrensart (offenes bzw. selektives Verfahren, Einladungsoder Freihandverfahren) gleich wie bei «konventionellen» Ausschreibungen zu bestimmen. Sie richtet sich insbesondere nach dem Auftragswert.

Ist es zulässig, Rahmenverträge mit mehreren Anbietern abzuschliessen?
Ja. Das revidierte Beschaffungsrecht sieht diese Möglichkeit ausdrücklich vor, wenn «zureichende Gründe» vorhanden sind. Solche zureichenden Gründe können etwa darin bestehen, dass der Auftraggeber auf Versorgungssicherheit angewiesen ist oder die Abhängigkeit von einem einzelnen Anbieter vermeiden möchte. Allerdings gestaltet sich der Leistungsabruf im Fall von mehreren Rahmenvertragspartnern etwas anspruchsvoller (dazu weiter unten).

Können Rahmenverträge ohne Mindestbezugspflicht beziehungsweise -menge ausgeschrieben werden?
Ja, die Gerichtspraxis lässt dies bislang zu. Für Anbieter ist dies insofern unbefriedigend, als es theoretisch sein kann, dass sie während der gesamten Vertragsdauer nie zum Zug kommen.

Können Auftraggeber auf die Angabe von Höchstmengen verzichten?
Nein. Das (voraussichtliche) Gesamtvolumen ist aus Transparenzgründen zwingend anzugeben und verbindlich.

Für wie lange dürfen Rahmenverträge abgeschlossen werden?
Grundsätzlich für höchstens fünf Jahre. Eine automatische Verlängerung ist nicht möglich. In begründeten Fällen kann eine längere Laufzeit vorgesehen werden. Dies gilt beispielsweise bei besonders komplexen Beschaffungen, Projekten mit hohen Anfangsinvestitionen etc.

Was geschieht, wenn das Gesamtvolumen beziehungsweise der maximale Auftragswert vor Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer erreicht wird?
In diesem Fall ist der öffentliche Auftrag grundsätzlich neu auszuschreiben. Der öffentliche Auftraggeber darf nicht mehr beziehen als er ausgeschrieben und zugeschlagen hat.

Zum Leistungsabruf
Ist der Auftraggeber frei darin, wie er den Leistungsabruf gestalten möchte?
Nein. Es bestehen hierzu rechtliche Vorgaben.

Wie gestaltet sich der Leistungsabruf, falls nur ein Rahmenvertragspartner besteht?
In diesem Fall erfolgt der Leistungsabruf entsprechend den Bedingungen des Rahmenvertrags. Für den Abschluss der Einzelverträge kann der Auftraggeber seinen Vertragspartner schriftlich auffordern, sein ursprüngliches Angebot zu vervollständigen.

Wie gestaltet sich der Leistungsabruf im Fall von mehreren Rahmenvertragspartnern?
Bei mehreren Rahmenvertragspartnern erfolgt der Leistungsabruf nach Wahl des Auftraggebers entweder i) nach den Bedingungen des Rahmenvertrags ohne erneuten Aufruf zur Angebotseinreichung oder ii) mittels «Mini-Tender»-Verfahren.

Wie läuft ein «Mini-Tender»-Verfahren ab?
Ein «Mini-Tender» umfasst folgende Schritte:

  • Der Auftraggeber erstattet eine Bedarfsmeldun an die Rahmenvertragspartner und setzt ihnen eine Frist zur Angebotseinreichung an.
  • Die Rahmenvertragspartner geben schriftliche Angebote ab.
  • Die Angebote werden nach Massgabe der in der Ausschreibung oder dem Rahmenvertrag kommunizierten Kriterien bewertet.
  • Der Leistungsabruf erfolgt bei der Gewinnerin des «Mini-Tenders».

Falls kein «Mini-Tender»-Verfahren vorgesehen ist, kann dann das Abrufverfahren frei definiert werden?
Nein, das Abrufverfahren muss auf sachlichen, transparenten Kriterien beruhen und die Vergabegrundsätze beachten. Es wäre beispielsweise unzulässig, aus purer Bequemlichkeit stets denselben Anbieter zu berücksichtigen, einen Zufallsgenerator oder ein Rotationsprinzip zu verwenden. Möglich ist etwa ein Rangfolgeabruf (Anfrage zunächst beim erstplatzierten Anbieter, bei fehlender Kapazität/Verfügbarkeit beim zweitplatzierten Anbieter etc.).

Wann sind die Abrufkriterien den Anbietern zu kommunizieren?
Aus Transparenzgründen sollten Abrufverfahren (Abruf gemäss Bedingungen Rahmenvertrag oder «Mini-Tender») und Abrufkriterien bereits im Rahmen der Ausschreibung kommuniziert werden.

Können sich Anbieter gegen Einzelabrufe gerichtlich wehren?
Grundsätzlich ist das Vergabeverfahren mit Zuschlag der Rahmenverträge beendet. Der verwaltungsgerichtliche Rechtsweg (Submissionsbeschwerde) steht Anbietern danach nur noch in Ausnahmefällen offen. Sie können sich bei einer Vertragsverletzung aber an den Zivilrichter wenden.

Autor: Dr. iur. Martin Zobl, LL.M., ist Rechtsanwalt/Partner bei Walder Wyss.

EVENTS

Vorsorge-Symposium

Fachmesse 2. Säule sowie ein Vorsorge-Symposium

Datum: 5. - 6. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

Swiss Medtech

Mastering Complexity

Datum: 11. Juni 2024

Ort: Bern (CH)

GS1 Excellence Days

Informieren – Inspirieren – Vernetzen

Datum: 13. Juni 2024

Ort: Bern (CH)

PFLEGE PLUS

Die Fachmesse PFLEGE PLUS bringt Fachbesucher mit ausstellenden Unternehmen, Branchenverbände sowie Experten des Pflegemarkts zusammen.

Datum: 14.-16. Mai 2024

Ort: Stuttgart (D)

MedtecLIVE with T4M

Fachmesse für die gesamte Wertschöpfungskette der Medizintechnik

Datum: 18.-20. Juni 2024

Ort: Stuttgart (D)

Blezinger Healthcare

9. Fachkonferenz - Das Pflegeheim der Zukunft

Datum: 20.-21. Juni 2024

Ort: Interlaken (CH)

e-Healthcare Circle

Immer wieder wird erzählt, welche positiven Wirkungen Digitalisierung auf das Gesundheitswesen haben kann.

Datum: 21. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Immohealthcare

Ein Treffpunkt für die Healthcarebranche

Datum: 18. September 2024

Ort: Basel (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25.-28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

Hey!Circle

Heyde gibt Wissen weiter

Datum: 26. September 2024

Ort: Zürich (CH)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

Blezinger Healthcare

14. Fachkonferenz – Das Spital der Zukunft

Datum: 10.-12. Oktober 2024

Ort: Bern (CH)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

ZAGG

DER BRANCHENTREFFPUNKT MIT RELEVANTEN GASTRO-TRENDS

Datum: 20.-23. Oktober 2024

Ort: Luzern (CH)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

Medica

Die Weltleitmesse der Medizinbranche

Datum: 11.-14. November 2024

Ort: Düsseldorf (D)

St. Galler Demenz-Kongress

«Dementia Care im Wandel der Zeit – Weiterdenken erwünscht?»

Datum: 13. November 2024

Ort: St.Gallen (CH)

AUTOMA+

Pharmaceutical Automation and Digitalisation Congress 2024

Datum: 18.-19. November 2024

Ort: Zürich (CH)

Swiss Handicap

Nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung.

Datum: 29. November-1. Dezember 2024

Ort: Luzern (CH)

Heimtextil

Weltweit führende Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien

Datum: 14.-17. Januar 2025

Ort: Frankfurt am Main (D)

Empack Schweiz

The Future of Packaging Technology

Datum: 22.-23. Januar 2025

Ort: Zürich (CH)

LOGISTICS & AUTOMATION

Schweizer Fachmesse für Logistik und Transport

Datum: 22.-23. Januar 2025

Ort: Zürich (CH)

Pro Sweets Cologne

Internationale Zulieferer der Snack- und Süsswarenbranche

Datum: 02.-05. Februar 2025

Ort: Köln (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

LOPEC

International führende Fachmesse mit Kongress für Gedruckte Elektronik

Datum: 25.-27. Februar 2025

Ort: München (D)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: Stuttgart (D)

INTERNORGA

Leitmesse für den Ausser-Haus-Markt

Datum: 14.-18. März 2025

Ort: Hamburg (D)

Additive Manufacturing Forum

Die Entscheider- und Expertenkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem rund um die additive Fertigung zusammen.

Datum: 17.-18. März 2025

Ort: Berlin (D)

Gastia

Die Fach- und Erlebnismesse für Gastfreundschaft

Datum: 23.-25. März 2025

Ort: St.Gallen (CH)

HR Festival Europe

Fachmesse für HRM, trainings to business und Corporate Health

Datum: 25.-26. März 2025

Ort: Zürich (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 31.März.-04. April 2025

Ort: Hannover (D)

FutureHealth Basel

Accelerating the healthcare system

Datum: 7. April 2025

Ort: Basel (CH)

Altenpflegemesse

Leitmesse für die Pflegewirtschaft

Datum: 08.-10. April 2025

Ort: Nürnberg (D)

DMEA

Connecting Digital Health

Datum: 08.-10. April 2025

Ort: Berlin (D)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 10. April 2025

Ort: Luzern (CH)

Schoggifestival

Das Schoggifestival geht in die dritte Runde!

Datum: 12.-13. April 2025

Ort: Zürich (CH)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

Control

Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung

Datum: 06.-09. Mai 2025

Ort: Stuttgart (D)

SBK Kongress

Kongress vom Berufsverband der diplomierten Pflegefachpersonen der Schweiz

Datum: 07.-08. Mai 2025

Ort: Bern (CH)

ICV Gesundheitstagung Schweiz

Controlling im Spannungsfeld von Innovation, Kostenmanagement und digitaler Transformation.

Datum: 13. Mai 2025

Ort: St. Gallen (CH)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 09.-10. September 2025

Ort: Luzern (CH)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

Swiss Medtech Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16. - 17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23.-25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

aqua pro

B2B-Plattform in der Schweiz für Fachkräfte des globalen Wasserkreislaufs

Datum: 04.-06. Februar 2026

Ort: Bulle (CH)

analytica

Weltleitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

Datum: 24.-27. März 2026

Ort: München (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Anuga FoodTec

Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Datum: 23.-26. März 2027

Ort: Köln (D)

Bezugsquellenverzeichnis