Bild: Tertianum

Tertianum und Saviva bauen strategische Partnerschaft vorzeitig aus

Publiziert

Die Tertianum Gruppe setzt bei der gruppenweiten Beschaffung von Lebensmitteln, Verbrauchsgütern und Logistikunterstützung weiterhin auf die Dienstleistungen von Saviva. Die beiden Unternehmen haben per 1. August einen entsprechenden Rahmenvertrag für eine strategische Einkaufsallianz unterzeichnet und verlängern damit die Zusammenarbeit vorzeitig.

Die vereinbarte Kooperation umfasst den Einkauf von Lebensmitteln, Verbrauchsmaterial und Logistikunterstützung für die über 90 Betriebe der Tertianum Gruppe. Neben einer noch engeren Zusammenarbeit und der gemeinsamen Bündelung der Kräfte im Bereich Beschaffung ist zusätzliche eine Optimierung in der Logistikorganisation vorgesehen. Das geplante Beschaffungsvolumen beläuft sich im Rahmen der Kooperation kumuliert auf über 100 Millionen Franken.

«Dank der zukunftsweisenden Kooperation können wir unsere Logistik enger aufeinander abstimmen und die Beschaffungskonditionen deutlich verbessern. Dadurch entstehen Vorteile hinsichtlich Qualität, Kosten sowie Nachhaltigkeit in unseren Kernbereichen Pflege, Betreuung, Gastronomie und Hauswirtschaft über unsere ganze Gruppe hinweg. Diese Vorteile kommen unseren Gästen direkt und indirekt zugute“, sagt Sandro Sutter, Chief Service Officer bei Tertianum. «Die strategische Partnerschaft mit Saviva ist damit für uns ein wichtiger Schritt in Richtung einer weiteren Effizienzsteigerung sowie einer nachhaltigen Beschaffungsorganisation.» «Diese Partnerschaft ist ein starkes gegenseitiges Commitment und basiert auf Vertrauen und Herzlichkeit. Wir sind stolz und freuen uns, mit diesem innovativen Modell gemeinsam mit Tertianum ganzheitliche Lösungen für die Beschaffung sowie für die Logistik im Gesundheitswesen entwickeln zu dürfen», sagt Lena Steiner, CEO von Saviva.