Bild: PR Suisse

Linda Nartey gewinnt Berner Kommunikationspreis

Publiziert

In ihrer ehemaligen Funktion als Vorsteherin des Berner Kantonsarztamtes und oberste Medizinerin des Kantons Bern gewinnt Linda Nartey für ihre Corona-Kommunikation den diesjährigen Preis.

Der Berner Kommunikationspreis zeichnet Persönlichkeit aus, die als «Nebenprodukt» ihrer eigentlichen Tätigkeit aussergewöhnlich gut kommuniziert. In ihrer ehemaligen Funktion als Vorsteherin des Berner Kantonsarztamtes und oberste Medizinerin des Kantons Bern, wurde Linda Nartey pandemiebedingt ins Scheinwerferlicht katapultiert und hat zahlreiche kantonale und nationale öffentliche Auftritte absolviert. Trotz teils heftiger Kritik hat sie stets sehr souverän, vorausschauend und Ruhe bewahrend, klar und sachlich kommuniziert, so die Jury in ihrer Begründung. Dabei hätte sie nicht nur epidemiologische, sondern auch politische, wirtschaftliche und gesellschaftsethische Fragen antizipiert und in ihrer Kommunikation berücksichtigt.

Sie hätte damit wichtige Entscheidgrundlagen für die Politik geliefert und die Bevölkerung im Umgang mit der Pandemie positiv geprägt. Nartey hat den Kanton Bern «mit grosser Kompetenz und höchstem Engagement» durch die Corona-Krise geführt, schreibt die Berner Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion. Ihr besonnenes, professionelles Auftreten, ihre Authentizität und ihre ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit beeindruckte uns als Kommunikationsexperten sehr.

Seit Januar ist Nartey Vizedirektorin und Leiterin Direktionsbereich Prävention und Gesundheitsversorgung beim BAG.