Der Logistik-Check

Publiziert

Der finanzielle Druck in den Spitälern fordert immer wieder Kostenmassnahmen. Einer dieser möglichen Massnahmen ist, die Materialwirtschaft und die Logistik in Form eines Logistik-Checks auf den Prüfstand zu stellen. Die Abteilung Health Care Logistics am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) ist spezialisiert auf Logistik-Checks.

Die Logistik nimmt eine zentrale Rolle in Spitälern ein. Dabei sollte sich die Logistik als möglichst effizient und zuverlässig erweisen. Beispielsweise können bei der Materialbereitstellung vielseitige und umfangreiche Schwachstellen in unterschiedlichen Bereichen, Prozessen sowie zu verschiedenen Zeitpunkten auftreten. Mit der Hilfe eines Logistik-Checks können diese Schwachstellen identifiziert, messbar sowie behoben werden. Auch das Ermitteln möglicher Potenziale, wie das Optimieren und Verbessern von Beständen, Lagerflächen, Prozessen und des Technikeinsatzes, ist eines der Kernziele des Checks. Der Logistik-Check erfolgt hierbei grundsätzlich durch eine systematische Vorgehensweise.

Prozess- und Datenanalyse

Diese beginnt mit der Vorbereitung, welche eine Kick-off-Veranstaltung mit allen beteiligten Stationen sowie Abteilungen beinhaltet. Anhand der zu untersuchenden Bereiche und Materialbeziehungsweise Personenströme werden für die Aufnahme der Prozesse und Informationen die relevanten Personen und Mitarbeiter benannt. Es folgt eine Prozess- und Datenanalyse. Die Logistikprozesse und ihre Anforderungen sowie Abhängigkeiten werden visualisiert, bewertet und Daten, wie beispielsweise Artikelanforderungen, Bestände und Auslieferungen, analysiert.

Potenzialermittlung

In dem sich anschliessenden Schritt der Potenzialermittlung erfolgt eine qualifizierte und quantifizierte Bewertung von den untersuchten Material- und Personenströmen sowie der übergreifenden Themen. Dabei werden die Ergebnisse abgestimmt und vorgestellt. Zudem werden sowohl kurzfristige als auch mittelund langfristige Handlungsempfehlungen sowie eine Empfehlung für die nächsten Schritte abgegeben.

Logistik-Check in einem städtischen Klinikum

Als Ausgangssituation dient ein städtisches Spital mit 410 Betten. Hier findet die Regelversorgung täglich mit einer Belieferung statt. Die Anforderungen erfolgen dabei auf Erfahrungswerten, und es sind keine Mindestbestände und Anforderungsmengen definiert. Die Anforderung erfolgt zwar über Scanner, aber es ist keine konsequente Modulschrankversorgung realisiert. Auch findet keine durchgängige, stringente Anforderungsaufnahme mit definierten Verantwortlichkeiten der Mitarbeitenden statt. Aus der Analyse der durchschnittlichen Anforderungshäufigkeit je Artikel ergab sich, dass alle Artikel im Durchschnitt einmal in der Woche angeliefert werden. Daraus ergibt sich die Frage: Wieso müssen Stationen täglich mit Materialien beliefert werden bzw. welches ist die anforderungsgerechte Belieferungsfrequenz? Bei dieser Schwachstelle kann ein definierter Modulschrankversorgungsprozess, unter Berücksichtigung der Regelversorgungsfrequenz, Mindestbestände und Anforderungsmengen je Artikel und Kostenstelle, ein signifikantes Potenzial darstellen. Vergleichend wurde zudem betrachtet, wie sich die mittleren Bestände und der Lagerflächenbedarf bei optimierten Bestandsmengen und dem Einsatz einer Modulschrankversorgung verändern. Aus dieser Analyse kam hervor, dass sich eine Bestandsreduktion bei 63 Prozent, keine Veränderung bei 30 Prozent und eine Bestandserhöhung bei 7 Prozent der Artikel ergab. Daraus liess sich schliessen, dass eine regelmässige Kontrolle der definierten Bestände (inkl. eines Sicherheitsbestands sowie die Lagerung von Packungen) die Kapitalbindungskosten nachhaltig senken sowie der Lagerflächenbedarf reduziert werden kann –bei einer gleichzeitigen Gewährleistung der Versorgungssicherheit.

Logistik-Check in einem Universitätsklinikum

Die Ziele, Vorgehensweise sowie Ergebnisse eines Logistik-Checks sollen hier nochmal anhand eines Projektes an einem Universitätsklinikum aufgezeigt werden. Das Ziel dieses Projektes war eine Potenzialanalyse sowie eine anschliessende Konzeption einer zukunftsfähigen, umfassenden und ganzheitlichen Logistikstrategie. Zur Vorgehensweise gehörte die Erstellung von Potenzialanalysen für verschiedenste Personen- und Materialströme sowie eine stromübergreifende Betrachtung von Logistikthemen. Betrachtet wurden hierbei unter anderem die Apothekenbestellung und -versorgung, der Hol- und Bringdienst sowie die Logistik der Akten und Speisen. Die Aufnahme der Ströme fand in Form von Workshops mit beteiligten Personen und Mitarbeitenden des Klinikums der einzelnen Materialströme vor Ort statt. Auch hier wurden die Ströme sowohl qualitativ als auch quantitativ bewertet, Schwachstellen identifiziert und Auswirkungen quantifiziert. Als Ergebnis ergaben sich aus dem Logistik-Check konkrete umzusetzende Handlungsfelder. Mit der Hilfe dieser Handlungsfelder konnte anschliessend eine Logistikstrategie definiert werden. In einem Folgeprojekt konnten konkrete Logistikkonzepte für ausgewählte Themenbereiche erstellt werden, welche vom Universitätsklinikum im Nachgang umgesetzt wurden.

Fazit

Vor dem Hintergrund des vorherrschenden Personalmangels und der Notwendigkeit eines effizienten und anforderungsgerechten Betriebs sind einzelne Bereiche und der Betrieb dieser, wie beispielsweise die Logistik, auf den Prüfstand zu stellen und kritisch zu hinterfragen sowie Massnahmen, kurz- wie langfristig, abzuleiten. Ein Logistik-Check kann in der Materialwirtschaft und in den Logistikbereichen verschiedene Schwachstellen identifizieren sowie ungenutzte und kurzfristig zu realisierende Potenziale ermitteln. Vor allem in Zeiten der Digitalisierung und Automatisierung stehen bereits unterschiedlichste Hilfsmittel zur Standardisierung und Optimierung der Abläufe und Prozesse bereit. Um eine kurz- aber auch langfristige ganzheitliche (Effizienz-)Verbesserung zu identifizieren und Massnahmen abzuleiten, ist der Logistik-Check ein geeignetes Instrument und eine ideale Vorgehensweise.

EVENTS

5. ST Reha Forum

Ein Forum, das Fachleute aus der Welt der Rehabilitation und Psychiatrie zusammenführt.

Datum: 20. August / 29. August 2024

Ort: Online / Zürich (CH)

Swissmilk-Symposium

Symposium zu aktuellen Ernährungsthemen

Datum: 26. August 2024

Ort: Bern (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Topsoft - ONE Fachforum

Lerne am ONE Fachforum erfolgreiche Praxisanwendungen kennen.

Datum: 12. September 2024

Ort: Holzhäusern (CH)

Immohealthcare

Ein Treffpunkt für die Healthcarebranche

Datum: 18. September 2024

Ort: Basel (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25.-28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

Hey!Circle

Heyde gibt Wissen weiter

Datum: 26. September 2024

Ort: Zürich (CH)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

Blezinger Healthcare

14. Fachkonferenz – Das Spital der Zukunft

Datum: 10.-12. Oktober 2024

Ort: Bern (CH)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23. Oktober 2024

Ort: Paris (F)

ZAGG

DER BRANCHENTREFFPUNKT MIT RELEVANTEN GASTRO-TRENDS

Datum: 20.-23. Oktober 2024

Ort: Luzern (CH)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

Swiss Nurse Leaders - Jubiläumskongress

Unter dem Titel «How to eat an elephant – 360° of Leadership & Management in Nursing» steht im Kongressprogramm unsere Profession als Pflegekader im Zentrum.

Datum: 24.-25. Oktober 2024

Ort: Lugano (CH)

Kommunikations-Summit

Entdecken Sie am Kommunikations Summit eine Welt, in der Marketing im Gesundheitssektor neu definiert wird.

Datum: 29. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Texcare International

Das Zentrum der globalen Wäscherei-, Reinigungs- und Textilservicebranche.

Datum: 06.-09. November 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SVG-Symposium

Impulse und Gespräche

Datum: 06. November 2024

Ort: Zürich (CH)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 08. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

Medica

Die Weltleitmesse der Medizinbranche

Datum: 11.-14. November 2024

Ort: Düsseldorf (D)

St. Galler Demenz-Kongress

«Dementia Care im Wandel der Zeit – Weiterdenken erwünscht?»

Datum: 13. November 2024

Ort: St.Gallen (CH)

AUTOMA+

Pharmaceutical Automation and Digitalisation Congress 2024

Datum: 18.-19. November 2024

Ort: Zürich (CH)

Swiss Abilities

Die Messe mit Impulsen für ein selbstbestimmtes Leben.

Datum: 29.-30. November 2024

Ort: Luzern (CH)

Heimtextil

Weltweit führende Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien

Datum: 14.-17. Januar 2025

Ort: Frankfurt am Main (D)

Empack Schweiz

The Future of Packaging Technology

Datum: 22.-23. Januar 2025

Ort: Zürich (CH)

LOGISTICS & AUTOMATION

Schweizer Fachmesse für Logistik und Transport

Datum: 22.-23. Januar 2025

Ort: Zürich (CH)

Pro Sweets Cologne

Internationale Zulieferer der Snack- und Süsswarenbranche

Datum: 02.-05. Februar 2025

Ort: Köln (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

Vivaness

Internationale Fachmesse für Naturkosmetik

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

LOPEC

International führende Fachmesse mit Kongress für Gedruckte Elektronik

Datum: 25.-27. Februar 2025

Ort: München (D)

ZHAW-IFM Day

Der IFM-Day der ZHAW findet als Begegnungstag für FM-Ausbildung und FM-Praxis statt.

Datum: 07. März 2025

Ort: Wädenswil (CH)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: Stuttgart (D)

INTERNORGA

Leitmesse für den Ausser-Haus-Markt

Datum: 14.-18. März 2025

Ort: Hamburg (D)

Additive Manufacturing Forum

Die Entscheider- und Expertenkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem rund um die additive Fertigung zusammen.

Datum: 17.-18. März 2025

Ort: Berlin (D)

Gastia

Die Fach- und Erlebnismesse für Gastfreundschaft

Datum: 23.-25. März 2025

Ort: St.Gallen (CH)

HR Festival Europe

Fachmesse für HRM, trainings to business und Corporate Health

Datum: 25.-26. März 2025

Ort: Zürich (CH)

Trendtage Gesundheit Luzern

Die TGL sind die führende nationale Plattform für Trends und Perspektiven im Gesundheitswesen.

Datum: 26.-27. März 2025

Ort: Luzern (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 31. März.-04. April 2025

Ort: Hannover (D)

FutureHealth Basel

Accelerating the healthcare system

Datum: 07. April 2025

Ort: Basel (CH)

Altenpflegemesse

Leitmesse für die Pflegewirtschaft

Datum: 08.-10. April 2025

Ort: Nürnberg (D)

DMEA

Connecting Digital Health

Datum: 08.-10. April 2025

Ort: Berlin (D)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 10. April 2025

Ort: Luzern (CH)

Schoggifestival

Das Schoggifestival geht in die dritte Runde!

Datum: 12.-13. April 2025

Ort: Zürich (CH)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

Control

Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung

Datum: 06.-09. Mai 2025

Ort: Stuttgart (D)

SBK Kongress

Kongress vom Berufsverband der diplomierten Pflegefachpersonen der Schweiz

Datum: 07.-08. Mai 2025

Ort: Bern (CH)

ICV Gesundheitstagung Schweiz

Controlling im Spannungsfeld von Innovation, Kostenmanagement und digitaler Transformation.

Datum: 13. Mai 2025

Ort: St. Gallen (CH)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

Swiss Medtech Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 09.-10. September 2025

Ort: Luzern (CH)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 09.-10. September 2025

Ort: Luzern (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23.-25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Swissbau

Führende Plattform der Bau- und Immobilienwirtschaft

Datum: 20.-23. Januar 2026

Ort: Basel (CH)

aqua pro

B2B-Plattform in der Schweiz für Fachkräfte des globalen Wasserkreislaufs

Datum: 04.-06. Februar 2026

Ort: Bulle (CH)

analytica

Weltleitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

Datum: 24.-27. März 2026

Ort: München (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Anuga FoodTec

Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Datum: 23.-26. März 2027

Ort: Köln (D)

Bezugsquellenverzeichnis