Reinigungsbenchmark für Heime und Spitäler


Seit 2012 besteht die Plattform «Hotellerie Benchmark im Gesundheitswesen», worin Spitäler und Heime bislang Leistungen rund um die Verpflegung einheitlich erfassen und vergleichen können. Diese Plattform wurde um einen Benchmark für die Reinigung ergänzt, der 2015 zum ersten Mal am Markt ausgeführt wurde.

Franziska Honegger, Madeleine Betschart*

Doch nicht das entstandene Produkt steht hier im Fokus, sondern dessen Entwicklung als Beispiel für eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit von angewandter Wissenschaft und Praxis.
Voraussetzung für ein in der angewandten Forschung und Entwicklung angesiedeltes Projekt ist immer ein ausgewiesener Bedarf seitens Praxis beziehungsweise der Wirtschaft. Für den Reinigungsbenchmark war die Resonanz der Spitäler und Heime positiv, so formierte sich eine Gruppe von Fachpersonen für dessen Entstehung. Diese bestand aus engagierten Leiter/innen Reinigung und Hotellerie aus verschiedenen Gesundheitsinstitutionen, in Kombination mit wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Instituts für Facility Management der ZHAW, welche ebenfalls relevante Praxiserfahrungen einbrachten. Für die gemeinsame Entwicklung wurden zwei Leitfragen formuliert. Erstens, wie existierende Quellen von Prozess- und Kosteninformationen als Basis für einen Reinigungsbenchmark verwendet werden können. Denn Priorität hat immer die Nutzung von bereits existierenden Daten, um den Erhebungsaufwand für Betriebe möglichst in Grenzen zu halten. Zweitens, welche Kennzahlen zum Bereich Reinigung in der Praxis von Nutzen sind und als Argumentationsgrundlage für diesen relevanten Supportprozess dienen können. Diese Leitfragen mögen auf den ersten Blick trivial erscheinen, doch genau darin liegt die Herausforderung. So ist die Organisation der Reinigungsleistungen und der damit verbundenen Datenlage ein Abbild der gesamten Schweizer Heim- und Spitallandschaft, somit also sehr heterogen. Adressiert wurde diese Heterogenität in lebendigen Diskussionen an zahlreichen Workshops.

Iterativer Prozess
Ein sich durchziehender Diskussionspunkt in diesem, und auch in den meisten anderen Projekten, ist aufgrund der erwähnten Heterogenität, immer das gemeinsame Verständnis von Begrifflichkeiten. Gerade bei der Bildung der Kennzahlen für den Benchmark erwies sich die Findung von gemeinsamen Nennern, welche sich auch ausserhalb dieser Gruppe bewähren, als Schlüsseltätigkeit. Ein weiterer Punkt, dem besondere Aufmerksamkeit zu schenken war: Im Bereich Reinigung können weniger Zahlen direkt aus Systemen gezogen werden können, als dies beispielsweise im Bereich der Verpflegung der Fall ist. Und: Kennzahlen können nicht ohne Bezug zum betrieblichen Kontext stehen, da dieser einen erheblichen Einfluss auf den jeweiligen Reinigungsaufwand hat.
Eine solche Zusammenarbeit ist immer ein iterativer Prozess. Arbeitsergebnisse werden in den Betrieben getestet, in der Gruppe verworfen und justiert, so dass im Endeffekt ein Set an aussagekräftigen Kennzahlen, berechnet aus explizit definierten Basiszahlen, entwickelt werden konnte. Diese wurde dann via Plattform dem Markt zugänglich gemacht. Damit endete die Zusammenarbeit der Entwicklungsgruppe.
Der Betrieb des Benchmarks erfolgt durch einen Wirtschaftspartner, gesteuert durch einen Beirat. Auch dieser setzt sich aus Vertretern der Praxis und Wissenschaft zusammen. Das IFM der ZHAW ist darin für die jährliche Validierung der Benchmark Resultate sowie für fachliche Weiterentwicklungen verantwortlich.

Nach der Entwicklung ist vor der Weiterentwicklung

Auch die Weiterentwicklung des Benchmarks steht wiederum seitens ZHAW unter dem Motto für und mit der Praxis. Ein Meilenstein in der sich jährlich wiederholenden Agenda des Benchmarks ist jeweils die Auswertungsveranstaltung für die teilnehmenden Betriebe. So wurden 2015 die Kennzahlen von 13 teilnehmenden Betrieben präsentiert und diskutiert. Daraus resultierten – ausgehend von der Praxis und auf Vorschläge der angewandten Wissenschaft basierend – Punkte für die Weiterentwicklung der Methodik. Diese wurden an einem von der ZHAW organisierten Workshop mit interessierten Fachleuten aus den Betrieben aufgenommen und spezifiziert. So werden in der 2016 stattfindenden Erhebung unter anderem die Sachkosten differenzierter aufgenommen und ausgewertet, sowie als zusätzlicher Referenzwert die Anzahl der produktiven Stunden pro Vollzeitarbeitsstelle abgebildet. Damit wird die Aussagekraft der Resultate und somit der Nutzen für die Praxis nochmals geschärft. In diesem Rahmen finden auch in den kommenden Jahren Weiterentwicklungen statt. Nicht zuletzt auch hervorgerufen durch die kontinuierliche Entwicklung der Reinigungsbranche, mit der der Benchmark abzugleichen ist. Auch der Bedarf an Argumentationsgrundlagen seitens Verantwortlicher der Supportprozesse in Heimen und Spitälern ändert sich aufgrund einer Vielzahl von Einflüssen und ist wiederum ein kontinuierlicher Anstoss zur Weiterentwicklung des Benchmarks.

Mit Prozessen auseinandersetzen
Eine Schlussfolgerung seitens Wissenschaft zum gemeinsam entwickelten Reinigungsbenchmark ist, dass der wirkliche Vorteil für Heime und Spitäler weniger in den erhaltenen Zahlen und damit verbundener Einordnung in der Benchmark Gruppe selbst liegt, sondern, dass sich die zuständigen Personen bereits durch die Aufbereitung der benötigten Daten spezifisch mit ihren Prozessen beschäftigen. Dies führt innerhalb der Betriebe zu mehr Transparenz und Bewusstsein, wie Ressourcen verwendet werden. Dies gilt auch für die angewandte Wissenschaft, wo der Erkenntnisgewinn klar in einem vertieften Verständnis für die Kombination von wissenschaftlichen Methoden und Wissen über spezifische Gegebenheiten der Praxispartner liegt. Der Austausch zwischen den zwei «Welten», falls dies überhaupt so bezeichnet werden kann, ist auch eine Hauptmotivation in der Zusammenarbeit der jeweiligen Fachpersonen.

Die Zusammenarbeit geht weiter
Die bestehende Grundmethodik der Benchmark Plattform wird auf weitere Supportprozesse ausgeweitet. Derzeit werden Strukturen für das technische FM geschaffen. Wiederum wird das IFM der ZHAW für und mit Praxispartnern zusammenarbeiten, damit ein weiteres praxistaugliches Resultat sichergestellt werden kann.
Aktuelle Informationen zum Hotellerie Benchmark inklusive Übersicht der teilnehmenden Betriebe finden sich unter www.hotellerie-benchmark.ch. Für die Erhebung des Benchmarks mit Zahlen aus dem Jahr 2015 können sich Betriebe noch bis Ende März 2016 registrieren.

* beide vom Institut für Facility Management (IFM), Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)




Heime und Spitäler Ausgabe 1 März 2016

EVENTS

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 22.-26. April 2024

Ort: Hannover (D)

Altenpflegemesse

Leitmesse für die Pflegewirtschaft

Datum: 23.-25. April 2024

Ort: Essen (D)

Control

Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung

Datum: 23.-26. April 2024

Ort: Stuttgart (D)

SBK Kongress

Kongress vom Berufsverband der diplomierten Pflegefachpersonen der Schweiz

Datum: 02.-03. Mai 2024

Ort: Bern (CH)

ICV Gesundheitstagung Schweiz

Controlling im Spannungsfeld von Innovation, Kostenmanagement und digitaler Transformation.

Datum: 07. Mai 2024

Ort: St. Gallen (CH)

HealthEXPO

Gesundheit, New Health Care und Zukunftsform

Datum: 25. Mai 2024

Ort: Basel (CH)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

Vorsorge-Symposium

Fachmesse 2. Säule sowie ein Vorsorge-Symposium

Datum: 5. - 6. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

Swiss Medtech

Mastering Complexity

Datum: 11. Juni 2024

Ort: Bern (CH)

PFLEGE PLUS

Die Fachmesse PFLEGE PLUS bringt Fachbesucher mit ausstellenden Unternehmen, Branchenverbände sowie Experten des Pflegemarkts zusammen.

Datum: 14.-16. Mai 2024

Ort: Stuttgart (D)

MedtecLIVE with T4M

Fachmesse für die gesamte Wertschöpfungskette der Medizintechnik

Datum: 18.-20. Juni 2024

Ort: Stuttgart (D)

Blezinger Healthcare

9. Fachkonferenz – Das Pflegeheim der Zukunft

Datum: 20.-21. Juni 2024

Ort: Luzern (CH)

Blezinger Healthcare

9. Fachkonferenz - Das Pflegeheim der Zukunft

Datum: 20.-21. Juni 2024

Ort: Luzern (CH)

e-Healthcare Circle

Immer wieder wird erzählt, welche positiven Wirkungen Digitalisierung auf das Gesundheitswesen haben kann.

Datum: 21. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Blezinger Healthcare

14. Fachkonferenz – Das Spital der Zukunft

Datum: 10.-12. September 2024

Ort: Bern (CH)

Immohealthcare

Ein Treffpunkt für die Healthcarebranche

Datum: 18. September 2024

Ort: Basel (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25.-28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

ZAGG

DER BRANCHENTREFFPUNKT MIT RELEVANTEN GASTRO-TRENDS

Datum: 20.-23. Oktober 2024

Ort: Luzern (CH)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

Medica

Die Weltleitmesse der Medizinbranche

Datum: 11.-14. November 2023

Ort: Düsseldorf (D)

AUTOMA+

Pharmaceutical Automation and Digitalisation Congress 2024

Datum: 18.-19. November 2024

Ort: Geneva (CH)

Swiss Handicap

Nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung.

Datum: 29. November-1. Dezember 2024

Ort: Luzern (CH)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

Gastia

Die Fach- und Erlebnismesse für Gastfreundschaft

Datum: 23.-25. März 2025

Ort: St.Gallen (CH)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

Swiss Medtech Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16. - 17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16.-17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis