Bild: Pixabay

Visana und Swiss Medical Network gehen national

Publiziert

Die Berner Versicherungsgruppe Visana und die Spitalgruppe Swiss Medical Network bauen ihre Partnerschaft im Bereich der integrierten Versorgung auf nationaler Ebene aus.

Nach der Einführung der ersten vollintegrierten Gesundheitsorganisation der Schweiz im Jurabogen wollen Visana und Swiss Medical Network in den kommenden Jahren in der gesamten Schweiz weitere regionale Cluster der integrierten Versorgung aufbauen. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft beteiligt sich die Visana Beteiligungen AG mit 11.1% am Aktienkapital der Swiss Medical Network. Die Beteiligung an Swiss Medical Network erfolgt über eine Aktienkapitalerhöhung Paradigmenwechsel im Schweizer Gesundheitswesen.

Visana und Swiss Medical Network verfolgen mit ihrer strategischen Partnerschaft die Vision, das Schweizer Gesundheitswesen von einem «Krankheitssystem» zu einem echten «Gesundheitssystem» zu transformieren. Die beiden Partner wollen die Herausforderungen des Schweizer Gesundheitswesens – darunter insbesondere die stetig steigenden Gesundheitskosten und Prämien sowie die finanziellen Fehlanreize in der Leistungserbringung – aus einer Position der gemeinsamen Stärke proaktiv angehen: Mittel- bis langfristig sollen schweizweit mehrere integrierte Versorgungsregionen entstehen, in denen alle Akteure (Kunden, Versicherung, Grundversorger und nachgelagerte Versorgungsstrukturen wie Spitäler und Spitex) durch eine regionale, integrierte Gesundheitsorganisation koordiniert werden. Im Zentrum stehen dabei die Prävention und damit die Erhaltung der Gesundheit der Kunden sowie die Prinzipien einer kundenzentrierten, individuellen Behandlung und Betreuung im Krankheitsfall.

Partnerschaft auf nationaler Ebene als konsequente Fortführung der regionalen Zusammenarbeit im Arc Jura

Auf die regionale Zusammenarbeit im Rahmen der integrierten Versorgungsorganisation «Réseau de l’Arc» folgt mit der nationalen Kooperation zwischen Visana und Swiss Medical Network ein nächster, konsequenter Schritt in der gemeinsamen Strategie der integrierten Versorgung. «Visana will in der integrierten Versorgung eine Pionierrolle einnehmen und nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen im Schweizer Gesundheitswesen entwickeln. Gemeinsam mit unserem Partner Swiss Medical Network wollen wir die Zukunft des Schweizer Gesundheitswesens massgeblich prägen und mitgestalten», sagt Lorenz Hess, Verwaltungsratspräsident der Visana. Antoine Hubert, Delegierter des Verwaltungsrats von Swiss Medical Network, betont: "Wir sind überzeugt, dass nur eine enge Zusammenarbeit zwischen Versicherern und Leistungserbringern den Kostenanstieg im Gesundheitswesen unter Kontrolle bringt. Das aktuelle System ist in Schieflage, wir müssen gemeinsam die Rahmenbedingungen für die Zukunft schaffen, indem wir die Akteure in regionalen oder nationalen Gesundheitsorganisationen zusammenführen, die die Erhaltung der Gesundheit der Bevölkerung und die Verbesserung der Qualität fördern."


Integrierte Versorgung im Arc Jura nimmt Form an

Die von Visana und Swiss Medical Network initiierte integrierte Versorgungsorganisation im Jurabogen nimmt derweil Form an. Geplant ist, dass per 1.1.2024 ein alternatives Versicherungsmodell für die Arc Jura Region angeboten wird. Das Versicherungsmodell wurde dem BAG im Rahmen des ordentlichen Genehmigungsprozesses zur Prüfung eingereicht. Der sogenannte «VIVA Gesundheitsplan» für die Arc Jura Region ist spezifisch auf die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung zugeschnitten und stellt die Erhaltung der Gesundheit der Menschen ins Zentrum des Angebots. Durch den Ausbau und die bessere Koordination der Versorgungsstrukturen im Rahmen des
«Réseau de l’Arc»-Projekts tragen Visana und Swiss Medical Network massgeblich dazu bei, in der ländlichen Arc Jura Region eine bedarfsgerechte, qualitativ hochwertige, medizinische Versorgung für die Menschen sicherzustellen.