Zukunftstrends in der Gastronomie

Publiziert

Karin Tischer, die international anerkannte Foodtrendforscherin und Gründerin des Forschungs- und Entwicklungsinstituts Food & More in Kaarst, erarbeitet im Auftrag der Messe Internorga die jährlich wiederkehrende Trendanalyse zur Gastronomie.

Die Foodtrendforscherin Karin Tischer schreibt in ihrer Analyse, dass in einer sich ständig wandelnden Welt, in der der Anspruch an gesunde Ernährung immer individueller wird, gesunde und teils personalisierte Ernährungskonzepte sowie die  stärker pflanzenbasierte Ernährung zunehmend an Bedeutung gewinnen. Besonders die Gen Z treibe diesen Trend voran und strebe das «Next Level» einer gesunden Lebensweise an. Der Fokus liege dabei auf der Reduzierung oder dem freiwilligen  Verzicht auf bestimmte Inhaltsstoffe wie Alkohol, Zucker und Salz. Ihre Trendanalyse widmet sich der genaueren Betrachtung dieser Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Gestaltung einer gesunden Welt.

Plantarismus und pflanzenorientierte Ernährung

Die stärkere Gesundheitsorientierung in Verbindung mit einem höheren Qualitätsbewusstsein sei unaufhaltsam, so Tischer. Der Plantarismus, eine pflanzenorientierte Ernährung mit einem Fokus auf veganen und vegetarischen Elementen, gewinne hierdurch an Bedeutung. Diese Entwicklung gehe mit einer Reduzierung des Fleisch- und Fischkonsums einher. Die Nachfrage nach Proteinalternativen, einschliesslich Algen, nehme kontinuierlich zu und erfahre dabei sowohl in der Vielfalt als auch in der Qualität deutliche Optimierungen.

Biohacking und «Next Level» der Gesundheitsoptimierung

Im Bestreben, das Optimum aus Körper und Geist herauszuholen, gewinne das Biohacking als logischer Schritt der Selbstoptimierung an Popularität, schreibt die Foodtrendforscherin. Dieser Trend zeichne sich durch individuelle Ansätze aus, wie High-Protein Meals, Intervallfasten, Low Carb beziehungsweise ketogene Ernährung und den Bulletproof Coffee – einen mit zerlassener Butter oder Ghee angereicherten Kaffee. Dahinter stecke die Idee, dass die im Kaffee enthaltenen Fette für ein länger anhaltendes Energieniveau sorgen würden und das Hungergefühl unterdrückten, während der Kaffee selbst die Wachheit und Konzentration steigere. Als «Next Level» der Gesundheitsoptimierung, welches insbesondere von der Gen Z  vorangetrieben wird, gelte der sogenannte «NoLo-Trend» («no» beziehungsweise «ow»): die freiwillige Reduzierung oder der Verzicht zum Beispiel von Alkohol, Zucker und Salz. In der Gastronomie würden die Gäste ein breites Angebot erwarten, das diesem Anspruch gerecht wird sowie gluten- und laktosefreie wie auch allergenfreie Speisen.

Nachhaltige Alternativen

Der Markt reagiere auf die steigende Nachfrage nach gesunden Alternativen mit innovativen Lösungen, so Tischer. Ein Beispiel hierfür sei das Start-up Planet A Foods, das eine nachhaltige Schokoladen-Alternative namens «ChoViva» produziere.  Diese bestehe aus regionalen, gerösteten und fermentierten Hafer- und Sonnenblumenkernen und enthalte 30 Prozent weniger Zucker als herkömmliche Schokolade. Die nachhaltige Produktion berücksichtige kurze Lieferketten und trüge dazu bei, die Bedrohung der Regenwälder zu reduzieren.

Krisenbedingte Dämpfer

Trotz des unaufhaltsamen Trends zu mehr Gesundheitsbewusstsein hätten Krisen, wie etwa wirtschaftliche Unsicherheiten und die COVID- 19-Pandemie, zu vorübergehenden Einbrüchen geführt, schreibt die Forscherin. Verbraucherinnen und Verbraucher würden preissensibler reagieren. Zudem seien vermehrt inkonsequente Entscheidungen zu beobachten, beispielsweise ein Rückgang im Absatz von Bio-Produkten bei gleichzeitigem Anstieg des Absatzes von Pommes frites im Ausser-Haus-Markt.

Personalisierte Ernährung

Die Idee der personalisierten Ernährung basiert auf persönlichen Vorlieben und diese an Gesundheitsbedürfnisse anzupassen. Massgeschneiderte Ernährungskonzepte werden dabei durch Analysen von Stoffwechsel, genetischem Profil, Gesundheitszustand, Lebensstil und individuellen Präferenzen erstellt. Die Idee, die Ernährung besser an die individuellen Gesundheitsbedürfnisse anzupassen, ist ein Thema mit Zukunftspotenzial, das derzeit erforscht und getestet wird.

Praxisbeispiele in Europa

Erste Umsetzungen personalisierter Ernährungskonzepte seien bereits erkennbar, erklärt Tischer. Ein bemerkenswertes Beispiel sei der Sushi-Filialist (100 Restaurants weltweit) YO! Sushi in London mit seinem DNA-Dining-Konzept «YO! Dinner, YO! Way». Nach vorheriger DNAAnalyse würde ein auf die Person zugeschnittenes Menü serviert. Dafür erhielten die Gäste ein DNA-Kit nach Hause, um ihre individuellen Bedürfnisse und mögliche Mangelernährungen zu identifizieren. Ähnlich arbeite Gousto DNA-Dishes in London. Nach vorangehender DNA-Analyse erhielten die Kundinnen und Kunden individuelle Kochboxen für Speisen, die ihrer Herkunft entsprechen und auf den jeweiligen Stoffwechsel abgestimmt seien.

Veränderungen in der Gemeinschaftsgastronomie

Die Gemeinschaftsgastronomie stehe vor vielfältigen Herausforderungen, schreibt Tischer: Auch nach der Corona-Pandemie würden noch viele Menschen im Homeoffice arbeiten. Die generelle New-Work-Entwicklung sowie die anhaltende Preissensibilität der Gäste würden den Aufschwung in diesem Segment erschweren.

Neue Konzepte für Betriebsrestaurants

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, entstünden innovative Konzepte für Betriebsrestaurants und auch für Spitäler, weiss die Zunkunftsforscherin Tischer. Einige Unternehmen würden an Smart Vending Machines für autarke, frische 24/7-Betriebsverpflegung arbeiten. Diese reiche von einzelnen Automaten bis zu Containern mit Bistros und setze auf mobiles Bestellen über das Smartphone, QR-Code-Management sowie nachhaltige Produktion in CloudKitchens. Letzteres sorge für maximale Frische, da die Speisen hier täglich frisch zubereitet würden. Anschliessend würden die Gerichte kalt an die Smart Vending Machines geliefert, aus denen sie zum gewünschten Zeitpunkt entnommen und erhitzt werden können. Auch die Rückgabe des Mehrweg-Geschirrs erfolge über die Vending-Geräte. Vor Ort sind keine Mitarbeitenden erforderlich, alles funktioniere automatisch. Smarte Vending-Maschinen seien eine Lösung am Puls der Zeit: Entwickelte Systeme sollten nachhaltig sein, Food Waste vermeiden und flexibel 24/7 frische Produkte bieten.

Wertigkeit und Wertschätzung in der Spitalverpflegung

Im Bereich der Krankenhausverpflegung sei eine Entwicklung zu mehr Wohlfühl-Atmosphäre zu beobachten, schreibt Tischer. Aus Patientinnen und Patienten würden Gäste. Gesündere, frischere und schmackhaftere Speisen würden zunehmend angeboten. An Spitälern würden sogenannte persönliche Mahlzeiten getestet, wie in Maastricht am University Medical Center. Hier können sich Patientinnen und Patienten von Besuchenden Speisen mitbringen lassen und in der Klinik verzehren –  selbstverständlich unter Einhaltung der angeordneten Diäten – oder für ihren Besuch oder ihre Pflegekraft ein Essen mitbestellen.

Spezielle Ernährung als Problemlöser bei Krankheiten

Immer häufiger wird eine Ernährungsumstellung oder ein spezieller Ernährungsplan auch begleitend bei Krankheiten eingesetzt, ergänzt Tischer, so zum Beispiel bei Müdigkeit, Kopfschmerzen und Migräne oder ADHS. «Ernährungs- Docs» berieten zudem bei speziellen Erkrankungen und Ernährungsproblemen. Bereits jetzt seien Apps für personalisierte Ernährung auf dem Markt:
❱ LYKON: Per DNA-Test wird der Stoffwechseltyp analysiert und ein persönlicher Ernährungsplan entwickelt. Genutzt wird die App vor allem beim Thema Abnehmen und bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
❱ MillionFriends: Der Blutzucker wird zwei Wochen lang mit einem Sensor gemessen, um festzustellen, wie Personen auf diverse Lebensmittel reagieren. Die User erhalten individuelle Tipps und Rezeptvorschläge, passgenau auf ihre Bedürfnisse entwickelt (zum Beispiel Gewichtsreduktion oder Muskelaufbau). Die App ist mit einem Fitnesstracker kombinierbar.

Bedeutung und Learnings für den Ausser-Haus-Markt

Die unaufhaltsame Verschiebung hin zu einer stärkeren Gesundheitsorientierung und einem höheren Qualitätsbewusstsein unter den Gästen stelle den Ausser-Haus-Markt vor bedeutende Herausforderungen und gleichzeitig Chancen, stellt Tischer fest. Trotz der kleinen Dämpfer durch Krisen wie wachsende Preissensibilität und inkonsequente Entscheidungen ergäben sich klare Handlungsansätze, um die Gäste zu begeistern.
Die Diversifizierung des Angebots würde zum Schlüssel, um den sich entwickelnden Ernährungstrends gerecht zu werden. Der aufstrebende Plantarismus, eine stärker pflanzenorientierte Ernährung mit mehr veganen und vegetarischen Elementen sowie Proteinalternativen, sei dabei ebenso relevant wie die Fokussierung auf «NoLo».
Ein höherer Anspruch an glutenfreie, laktosefreie und allergenfreie Speisen sei notwendig.Dazu gewinne personalisierte Ernährung zunehmend an Bedeutung, manifestiert in DNADining- Konzepten in Restaurants und im Lieferservice sowie durch die Einführung von DNAApps für Gäste.
Um sich erfolgreich am Markt zu positionieren, sollten neue Angebotskonzepte in der Gemeinschaftsgastronomie die Potenziale der Digitalisierung und KI nutzen. Gesundes Essen würde zum entscheidenden Faktor, unterstützt durch flexible 24/7-Lösungen wie innovative Vending-Maschinen mit «Mobile Ordering» und einem Angebot frischer und gesunder Speisen.
Im Care-Bereich sei ein neuer, individueller Blickwinkel erforderlich. Patientinnen und Patienten werden zu Gästen. Gemeinschaftsgastronomie im Care-Sektor sollte mit dieser Blickrichtung umgestaltet werden und einen verstärkt personalisierten Ansatz verfolgen, um den individuellen Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden.

Fazit

Die Zukunft der Gastronomie und Gemeinschaftsgastronomie würde von einer stärkeren Gesundheitsorientierung, einem höheren Qualitätsbewusstsein und innovativen Konzepten geprägt, fasst Tischer ihre Analyse zusammen. Der Weg zu einer nachhaltigen, personalisierten Ernährung sowie flexiblen und digitalisierten Lösungen würde entscheidend sein für den Erfolg in diesem sich stark wandelnden Markt.
Die Akteure der Branche sollten diese Trends aufgreifen und in ihre Strategien integrieren, um den steigenden Anforderungen und Erwartungen der Gäste zu genügen und wettbewerbsfähig zu bleiben.

EVENTS

5. ST Reha Forum

Ein Forum, das Fachleute aus der Welt der Rehabilitation und Psychiatrie zusammenführt.

Datum: 20. August / 29. August 2024

Ort: Online / Zürich (CH)

Swissmilk-Symposium

Symposium zu aktuellen Ernährungsthemen

Datum: 26. August 2024

Ort: Bern (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Topsoft - ONE Fachforum

Lerne am ONE Fachforum erfolgreiche Praxisanwendungen kennen.

Datum: 12. September 2024

Ort: Holzhäusern (CH)

Immohealthcare

Ein Treffpunkt für die Healthcarebranche

Datum: 18. September 2024

Ort: Basel (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25.-28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

Hey!Circle

Heyde gibt Wissen weiter

Datum: 26. September 2024

Ort: Zürich (CH)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

Blezinger Healthcare

14. Fachkonferenz – Das Spital der Zukunft

Datum: 10.-12. Oktober 2024

Ort: Bern (CH)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23. Oktober 2024

Ort: Paris (F)

ZAGG

DER BRANCHENTREFFPUNKT MIT RELEVANTEN GASTRO-TRENDS

Datum: 20.-23. Oktober 2024

Ort: Luzern (CH)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

Swiss Nurse Leaders - Jubiläumskongress

Unter dem Titel «How to eat an elephant – 360° of Leadership & Management in Nursing» steht im Kongressprogramm unsere Profession als Pflegekader im Zentrum.

Datum: 24.-25. Oktober 2024

Ort: Lugano (CH)

Kommunikations-Summit

Entdecken Sie am Kommunikations Summit eine Welt, in der Marketing im Gesundheitssektor neu definiert wird.

Datum: 29. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Texcare International

Das Zentrum der globalen Wäscherei-, Reinigungs- und Textilservicebranche.

Datum: 06.-09. November 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SVG-Symposium

Impulse und Gespräche

Datum: 06. November 2024

Ort: Zürich (CH)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 08. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

Medica

Die Weltleitmesse der Medizinbranche

Datum: 11.-14. November 2024

Ort: Düsseldorf (D)

St. Galler Demenz-Kongress

«Dementia Care im Wandel der Zeit – Weiterdenken erwünscht?»

Datum: 13. November 2024

Ort: St.Gallen (CH)

AUTOMA+

Pharmaceutical Automation and Digitalisation Congress 2024

Datum: 18.-19. November 2024

Ort: Zürich (CH)

Swiss Abilities

Die Messe mit Impulsen für ein selbstbestimmtes Leben.

Datum: 29.-30. November 2024

Ort: Luzern (CH)

Heimtextil

Weltweit führende Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien

Datum: 14.-17. Januar 2025

Ort: Frankfurt am Main (D)

Empack Schweiz

The Future of Packaging Technology

Datum: 22.-23. Januar 2025

Ort: Zürich (CH)

LOGISTICS & AUTOMATION

Schweizer Fachmesse für Logistik und Transport

Datum: 22.-23. Januar 2025

Ort: Zürich (CH)

Pro Sweets Cologne

Internationale Zulieferer der Snack- und Süsswarenbranche

Datum: 02.-05. Februar 2025

Ort: Köln (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

Vivaness

Internationale Fachmesse für Naturkosmetik

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

LOPEC

International führende Fachmesse mit Kongress für Gedruckte Elektronik

Datum: 25.-27. Februar 2025

Ort: München (D)

ZHAW-IFM Day

Der IFM-Day der ZHAW findet als Begegnungstag für FM-Ausbildung und FM-Praxis statt.

Datum: 07. März 2025

Ort: Wädenswil (CH)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: Stuttgart (D)

INTERNORGA

Leitmesse für den Ausser-Haus-Markt

Datum: 14.-18. März 2025

Ort: Hamburg (D)

Additive Manufacturing Forum

Die Entscheider- und Expertenkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem rund um die additive Fertigung zusammen.

Datum: 17.-18. März 2025

Ort: Berlin (D)

Gastia

Die Fach- und Erlebnismesse für Gastfreundschaft

Datum: 23.-25. März 2025

Ort: St.Gallen (CH)

HR Festival Europe

Fachmesse für HRM, trainings to business und Corporate Health

Datum: 25.-26. März 2025

Ort: Zürich (CH)

Trendtage Gesundheit Luzern

Die TGL sind die führende nationale Plattform für Trends und Perspektiven im Gesundheitswesen.

Datum: 26.-27. März 2025

Ort: Luzern (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 31. März.-04. April 2025

Ort: Hannover (D)

FutureHealth Basel

Accelerating the healthcare system

Datum: 07. April 2025

Ort: Basel (CH)

Altenpflegemesse

Leitmesse für die Pflegewirtschaft

Datum: 08.-10. April 2025

Ort: Nürnberg (D)

DMEA

Connecting Digital Health

Datum: 08.-10. April 2025

Ort: Berlin (D)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 10. April 2025

Ort: Luzern (CH)

Schoggifestival

Das Schoggifestival geht in die dritte Runde!

Datum: 12.-13. April 2025

Ort: Zürich (CH)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

Control

Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung

Datum: 06.-09. Mai 2025

Ort: Stuttgart (D)

SBK Kongress

Kongress vom Berufsverband der diplomierten Pflegefachpersonen der Schweiz

Datum: 07.-08. Mai 2025

Ort: Bern (CH)

ICV Gesundheitstagung Schweiz

Controlling im Spannungsfeld von Innovation, Kostenmanagement und digitaler Transformation.

Datum: 13. Mai 2025

Ort: St. Gallen (CH)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

Swiss Medtech Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 09.-10. September 2025

Ort: Luzern (CH)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 09.-10. September 2025

Ort: Luzern (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23.-25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Swissbau

Führende Plattform der Bau- und Immobilienwirtschaft

Datum: 20.-23. Januar 2026

Ort: Basel (CH)

aqua pro

B2B-Plattform in der Schweiz für Fachkräfte des globalen Wasserkreislaufs

Datum: 04.-06. Februar 2026

Ort: Bulle (CH)

analytica

Weltleitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

Datum: 24.-27. März 2026

Ort: München (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Anuga FoodTec

Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Datum: 23.-26. März 2027

Ort: Köln (D)

Bezugsquellenverzeichnis